Sissi

Sissi

Sissi ist unser Sorgenkind...

Sissi wurde vor ein paar Monaten von einem Schäfer bei uns abgegeben.
Ihr Gesundheitszustand war sehr schlecht.
Sie ist 5 Jahre und hat ihr Leben lang Schafe gehütet.
Sissi war sehr stark abgemagert, hatte immer wieder tagelang Nasenbluten, die Krallen waren überlang und sie hatte keinerlei Muskeln mehr.
Ein selbstständiges Aufstehen war nicht möglich, das Laufen fiel ihr schwer, sie lief steif wie auf Stelzen.
Jeder der sie sah schätzte sie auf mind. 12 Jahre.
Wir brachten sie zu unserer Tierheilpraktikerin Regina Weißbeck die sie liebevoll zur Pflege aufgenommen hat.
Die Blutwerte beim Tierarzt waren dann erschreckend schlecht aber was sie wirklich hatte konnte uns niemand sagen.
Den Satz, wir sollen ihr noch eine schöne kurze Zeit machen haben wir öfters gehört aber wir gaben Sissi nicht auf, sie ist doch noch so jung.
Unser Wunsch und unser Ziel war, dass Sissi Weihnachten noch erlebt aber ob das in Erfüllung geht war sehr fraglich.
Durch Zufall und viel Glück wurden nach ein paar Wochen weiter Tests gemacht und es stellte sich heraus, Sissi hat Leishmaniose (Mittelmeerkrankheit).
Wir können uns bis heute nicht erklären, wie sie an diese Krankheit kommt.
Leishmaniose gibt es meistens nur in südl. Länder, Sissi war aber nie im Ausland.
War immer in unserem Landkreis, dass sich hier so eine Stechmücke verirrt ist wie ein 6er im Lotto.
Wir konnten es einfach nicht glauben, deshalb machten wir einen weiteren Test.
Leider war auch der 2. Test positiv.
Sissi hat Leishmaniose, eine Krankheit die zwar therapierbar aber nicht heilbar ist.
Sissi bekommt jetzt täglich Physiotherapie von Regina, Medikamente und gutes Futter und gaaanz viel Liebe.
Sie hat inzwischen ca. 5 kg zugenommen und kann wieder 2 bis 3 mal täglich Gassi gehen.
Das Aufstehen fällt ihr immer noch schwer aber es klappt immer besser und es ist eine Freude sie so zu erleben wie sie jetzt ist.
Leider wird sie nie mehr gesund aber sie genießt wieder ihr Leben, hat Freude daran die anderen Hunde von ihrer Pflegemama zu hüten (von Schafen will sie nichts mehr wissen), hat wieder eine schönes glänzendes Fell und weiß sehr gut zu zeigen was sie will und was nicht (gerne zeigt sie auch mal ihre Zähne) aber das beeindruckt Regina nicht.
Wir können Sissi nicht mehr vermitteln und sind froh darüber, dass sie ihr weiteres Leben bei Regina bleiben kann und hoffen, dass sie noch sehr lange lebt und ihre Blutwerte sich weiterhin bessern.
Auch wenn sie täglich ihre Medikamente nehmen muß, ist ihr Leben wieder lebenswert und sie genießt es in vollen Zügen.
Das wir ihr geholfen haben, dankt sie uns mit ganz viel Liebe und Dankbarkeit und das ist viel mehr als alles andere.

{mp4}Sissi_Video.mp4{/mp4}